Learn
Claudio Koller · 14.10.2022

Was ist das Stock-to-Flow-Verhältnis?

Das Stock-to-Flow-Verhältnis beschreibt die Seltenheit eines Gutes. Das Bewertungsmodell kommt aus dem traditionellen Finanzmarkt und wird seit vielen Jahren zur Bewertung von Rohstoffen, wie Gold und Silber, verwendet. Es lässt sich ebenfalls auf den digitalen Vermögenswert Bitcoin anwenden. Je höher das Stock-to-Flow-Verhältnis, desto seltener das Gut.

Stock-to-Flow als Bewertungsmethode

Edelmetalle und Bitcoin haben das gleiche Problem, wenn es um deren Bewertung geht. Beide Vermögenswerte haben keinen Cashflow. Daher wird bei diesen Assets oft das Stock-to-Flow-Verhältnis als Bewertungsmethode eingesetzt, welches die Knappheit eines Guts, anstatt deren Cashflow, zur Bewertung heranzieht.

Stock-to-Flow-Ratio bedeutet auf Deutsch das Verhältnis von Bestand zu Zufluss. Als Stock wird die aktuelle Menge des Rohstoffes oder des Gutes bezeichnet, also der Bestand. Bei Gold oder Silber wäre dies also die Gesamtmenge, die im Laufe der Geschichte geschürft wurde. Als Flow wird die Menge bezeichnet, welche jährlich zum bereits geschürften Bestand dazu kommt.

Ursprung Stock-to-Flow-Verhältnis

Das Stock-to-Flow-Verhältnis wurde erstmals 1997 vom ungarischen Professor Fekete beschrieben. Das Modell setzt bei Gütern den schon existierenden Bestand ins Verhältnis zum jährlichen Zuwachs durch die Produktion.

Berechnung Stock-to-Flow-Verhältnis

Das Stock-to-Flow-Verhätnis wird mit der Formel S2F = [Stock] / [Flow] berechnet. Es gibt die Zeit in Jahren an, welche benötigt wird, um die aktuell verfügbare Menge des Gutes erneut zu produzieren. Also die Knappheit des Guts in Anzahl Jahren ausgedrückt.

Stock-to-Flow-Verhältnis bei Gold

Gold, eines der seltensten Metalle der Erde, hat ein sehr hohes Stock-to-Flow-Verhältnis. Gemäss World Gold Council wurden bis 2017 über 205’000 Tonnen abgebaut. In den letzten Jahren wurden durchschnittlich rund 3’100 Tonnen Gold abgebaut. Durch diese Rarität ist Gold bisher das stabilste Geld aller Zeiten.

Gold nimmt eine Sonderrolle unter den Rohstoffen ein. Grund dafür ist, dass die Industrie sehr wenig Gold verbraucht. Der Grossteil der geförderten Menge existiert also noch irgendwo. Meistens in Form von Barren als Wertaufbewahrungsmittel.

Diese Tatsache ist auch ein Grund für die gute Sicherheit und Stabilität von Gold. Die jährliche Förderung ist im Vergleich zur gesamten Goldmenge sehr gering, daher ist das S2F-Verhältnis hoch. Somit hat ein Produktionsausfall oder eine Überproduktion fast keinen Einfluss auf den Goldpreis.

Berechnung S2F-Verhältnis bei Gold

Stand September 2022:
205’000 Tonnen (Stock) / 3’100 Tonnen (Jährlicher Flow) = 66 Jahre

Stock-to-Flow-Verhältnis bei anderen Edelemetallen

Bei Platin liegt das S2F-Verhältnis gerade einmal bei ungefähr einem Jahr. Für Silber ist ein Verhältnis von 22 Jahren dokumentiert. Während es also nur ungefähr ein Jahr dauert, bis mit der aktuellen Platinproduktion der gegenwärtige Bestand verdoppelt worden ist, dauert es bei Silber ungefähr 22 Jahre.

Stock-to-Flow-Verhältnis bei Bitcoin

Die maximale Menge an Bitcoin ist per Protokoll festgelegt. Dieses Maximum liegt bei 21 Millionen Bitcoin.

Bei Bitcoin bezeichnet Stock, also der Bestand, die bereits geschürfte Menge an Bitcoins oder Satoshis, die sich im Umlauf befindet. Im September 2022 liegt der Bestand ungefähr bei 19.1 Millionen Bitcoin.

Alle 10 Minuten wird ein neuer Block geschürft und momentan, gemäss Stand 2022, mit der Ausschüttung von 6.25 Bitcoin pro Block belohnt. Pro Jahr sind dies also ungefähr 52'560 Blöcke und 328'500 Bitcoin. Der momentane jährliche Flow liegt also bei diesen 328'500 Bitcoin. Das Stock-to-Flow-Verhältnis liegt somit bei rund 58 Jahren und ist somit nah bei Gold, welches aktuell etwa 66 Jahre beträgt.

Speziell bei Bitcoin ist jedoch, dass der Flow geplant alle vier Jahre reduziert wird. Alle vier Jahre, oder alle 210’000 Blöcke, wird die Ausschüttung pro Block, auch als Block-Subsidy bezeichnet, halbiert. Diese Halbierung der Belohnung für das erfolgreiche Schürfen eines Blockes wird als Halving bezeichnet. Durch diesen Mechanismus wird die Gesamtmenge an Bitcoin erst im Jahr 2140 vollständig geschürft sein. Somit steigt auch das Stock-to-Flow-Verhältnis im Laufe der Zeit immer weiter an.

Berechnung S2F-Verhältnis Bitcoin

Stand September 2022:
19’142’000 BTC (Stock) / 328’500 BTC (Jährlicher Flow) = 58 Jahre

Bitcoin Halving März 2024:
19’687’500 BTC (Stock) / 164’250 BTC (Jährlicher Flow) = 119 Jahre

Fazit

Als begrenzte Ressouce wird Bitcoin als knappes Gut angesehen. Ein knappes Gut, ist etwas, das physikalisch selten vorkommt oder schwer zu finden ist, wie zum Beispiel Edelmetalle, welche durch die Natur begrenzt sind. Sobald ein Gut eine gewisse Knappheit erreicht hat, kann es als Wertaufbewahrungmittel verwendet werden, solange eine gewisse Nachfrage vorhanden ist.

Bei Bitcoin ist das zukünftige Angebot sehr transparent und durch die Mathematik nachweislich knapp. Der Bitcoin-Preis ist in der Vergangenheit nach jedem Halving stark angestiegen. Dies deutet auf einen langfristig positiven Trend des Bitcoin-Kurses hin. Der Preis ist jedoch kurzfristig hohen Überreaktionen des Marktes ausgesetzt und schwankt daher stark.

Verlorene Bitcoin machen die Bitcoin anderer wertvoller. Betrachtet dies als eine Spende für alle.

Satoshi Nakamoto

Klar ist jedoch, dass wenn die Nachfrage nach Bitcoin mindestens gleich bleibt wie zum jetzigen Zeitpunkt, müsste der Preis langfristig steigen, da das Angebot nachweislich knapper wird. Die Nachfrage nach Bitcoin ist in den letzten Jahren jedoch nicht gleich geblieben, sondern stetig gestiegen.

Verbreite das Wissen

Wenn dir dieser Inhalt gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden. Wenn du denkst, dass hier etwas fehlt, schick uns eine kurze Nachricht.

Mail

Glückwunsch! 🥳

Deine Bankzahlung ist eingetroffen und dein Bitcoin-Kauf erfolgreich ausgeführt!

Deine Bitcoin sind auf dem Weg in deine Bitcoin-Wallet.

Bitcoin gekauft

Banküberweisung:EUR 100.00

Gekauft:BTC 0,00435850

Börsenkurs:EUR 22.599,90 / BTC